TSC Landau deutschlandweit dabei!

Seit März fielen auch im Tanzsport coronabedingt alle Turniere aus. Ein Neustart erfolgte nunmehr an der Ostsee. Vom 28. bis 30. August gab es das Traditionsturnier "Die Ostsee tanzt!" tanzsportbegeisterten Paaren im Standard- und Lateinbereich deutschlandweit wieder eine Perspektive. Dieses Turnier war nicht nur wegen seines 50-jährigen Jubiläums etwas besonderes, galt es doch, die diversen notwendigen Abstands- und Hygieneregeln erstmalig tanzsportgerecht umzusetzen. Um es vorwegzunehmen: Dieses ist ganz hervorragend gelungen.

Die zwei ausrichtenden Tanzsportvereine aus Schleswig-Holstein und Hamburg hatten in enger Abstimmung mit ihren jeweiligen Landesverbänden, dem Deutschen Tanzsportverband, sowie den zuständigen Behörden und Betreibern einen Modus entwickelt, um innerhalb von drei Tagen knapp 60 Turniere corona-konform durchführen zu können. Die damit einhergehenden Neuerungen, wie etwa geschlossene Turniergruppen mit beschränkter Teilnehmerzahl, eine teilweise verringerte Anzahl an Wertungsrichtern und ein striktes Zeitregiment, sorgten für einen reibungslosen Verlauf, der von der Disziplin aller Teilnehmer unterstützt wurde.

Als eines von zwei aus Rheinland-Pfalz stammenden Paaren nahmen Claus Zeng und Petra Finkenauer vom TSC Landau an diesem Ereignis teil. Die zweifachen Landesmeister griffen ab dem 29. August ins Turniergeschehen ein. Sie starteten in ihrer neuen Leistungsklasse Standard C sowohl in ihrer Altersgruppe der Senioren III als auch in der Altersgruppe Senioren II, in der die Paare zehn Jahre jünger sind.

In allen drei folgenden Turnieren erreichten sie in einem jeweils leistungsstark besetzten Feld souverän die Endrunde. Nach einem 5. Platz im ersten Turnier, steigerten sie sich nach und nach und gelangten in den beiden nachfolgenden Turnieren jeweils mit einem dritten Platz aufs Treppchen. Nur den noch stärkeren Paaren aus Nordrhein-Westfalen, Berlin und München, für die der Turniersieg zum Teil der Aufstieg in die höhere Leistungsklasse B bedeutete, mussten Sie sich am Ende geschlagen geben.

Mit vielfältigen Bildern von diesem besonderen Turnier, aber auch mit Eindrücken von Sonne, Strand und Ostsee trat das sympathische Paar aus der Pfalz den Heimweg ein.